Bildschirme & Medienspieler

Die movingposters.com Server stellen Medien (siehe Medien), Multimedia-Szenen (siehe Multimedia-Szene) und Bild-/Szenenfolgen (siehe Bild- und Szenenfolgen) zur Präsentation auf Digital-Bildschirmen bereit. Dazu müssen die obigen Inhalte über das Internet zunächst an Medienspieler übertragen werden.

Medienspieler sind Computer mit speziellen Programmen, die mit unseren Servern über das Internet kommunizieren, Multimedia-Inhalte zur Ausspielung zwischenspeichern und Präsentationen auf angeschlossenen externen Digital-Bildschirmen oder integrierten Displays wiedergeben und stoppen.

Movingposters.com unterstützt zwei verschiedene Typen von Medienspieler, nämlich

  • Standard Browser als movingposters.com Medienspieler und
  • die movingposters.com Medienspieler Android App.

Extern angeschlossene Digital-Bildschirme

Typischerweise werden externe Digital-Bildschirme über HDMI-, DVI-, DisplayPort- oder VGA-Kabel mit der Medienspieler-Hardware (PC oder Android Gerät) verbunden.

Achtung: Zur Unterstützung des automatischen Betriebs sollte der Bildschirm, nach dem Einschalten oder nach einer längeren Standby-Phase, nur das vom Medienspieler übertragene Signal darstellen (siehe Hinweise zur Nutzung von Digital-TV-Geräten). Medienspieler können nämlich typischerweise nicht die Darstellung von Meldungen und Dialogen verhindern, die ein Bildschirm eigenständig generiert und einblendet. Diese Meldungen und Dialoge müssten also ansonsten vor Ort manuell, unter Verwendung der Fernbedienung des Bildschirms, gelöscht werden, damit die geplante Multimedia-Ausgabe ungestört ablaufen kann.

Lizenzierung

Achtung: Die movingposters.com Nutzungslizenzen erlauben den Betrieb von genau einem Bildschirm pro registriertem Medienspieler. Betreiben movingposters.com Nutzer mehrere Bildschirme an einem Medienspieler dann müssen Sie vorher die entsprechenden Lizenzen zum Betrieb der zusätzlichen Bildschirme erwerben.

 

Medienspieler-Browser

Unterstützte Web-Browser

Die "movingposters.com" Server unterstützen zur Zeit aktuelle Versionen des präferierten Web-Browsers "Google Chrome" als Medienspieler. Es werden auch aktuelle Versionen des Browsers "Mozilla Firefox" unterstützt. Google Chrome wird von movingposters.com deshalb als präferierter Web-Borwser vorgeschlagen, weil er die beste Leistung bei der Darstellung, mehrerer gleichzeitig animierter Bilder zeigt.

Aus Sicht eines Medienspieler-Browsers, stellt movingposters.com eine spezielle movingposters.com-Unterseite mit animierten Inhalten bereit, einen sogenannten "WebSpace".

Anlegen eines WebSpace

Der Benutzer legt einen neuen WebSpace durch Klicken auf den Button "Neuer WebSpace" auf der movingposters.com Unterseite "WebSpaces" der Bedienoberfläche an. Beim Anlegen eines WebSpace vergibt der Anwender dabei

  • einen Namen für den WebSpace,
  • definiert Login-Namen und Passwort und
  • registriert den WebSpace mit einem Registrierungsschlüssel.

Es erscheint der neu angelegte WebSpace in der Liste aller WebSpaces des Nutzers.

Öffnen eines WebSpace

Der Web-Link zum Öffnen des WebSpace wird in der Spalte "Web-Link" angezeigt. Durch Klicken auf diesen Web-Link kann nun ein Browser gestartet werden. Der Benutzer kann sich nun in den WebSpace mit dem beim Anlegen des WebSpace konfigurierten Namen und Passwort anmelden.

Um einen WebSpace auf einem anderen Rechner (z.B. in einem Ladengeschäft) zu öffnen, könnte man auf dem Zielrechner zunächst die movingposters.com Unterseite "WebSpaces" aufrufen und dort auf den WebSpace-Link klicken. Alternativ könnte man auch den Web-Link des WebSpaces auf zunächst auf den Ziel-Rechner übertragen. Dazu könnte man mit einem Rechts-Klick den Web-Link (bei Google Chrome oder Mozilla Firefox) kopieren und dann zum Beispiel per E-Mail versenden.

Nach erfolgreicher Anmeldung werden die Inhalte des WebSpace im Browser angezeigt. Dazu muss er natürlich vorher mit aktiven Präsentationen gefüllt worden sein (siehe Präsentationen).

Hinweis: Aus Sicherheitsgründen (gemäß Sicht internationaler Gremien zur Standardisierung von Web-Inhalten) benötigen die Medienspieler-Browser zum Start der Vollbild-Darstellung von Webseiten, beim ersten Aufruf eines Web Space einen manuellen Klick auf den Button "Vollbild Darstellung erlauben". Diese manuelle Eingabe ist jedoch nur einmalig beim Öffnen des Web Space erforderlich, danach kann der Web-Browser-Medienspieler automatisch wechselnde Inhalte für Wochen auspielen.

WebSpace Lizenzierung

Bei Nutzung unserer Standard-Lizenzen kann jeweils nur ein Medienspieler-Browser gleichzeitig auf einen WebSpace zugreifen. Fragen Sie uns nach einem speziellen Lizenzangebot zur Unterstützung des Zugriffs vieler Medienspieler-Browser auf einen WebSpace.

Eintragung des Bildschirmformats

Wird ein konkreter Bildschirm an einen Medienspieler angeschlossen, dann sollte sein Format auf der Webseite "Bildschirmformate" von movingposters.com eingetragen werden (siehe auch Unterstützung verschiedener Bildschirmformate). Nach der entsprechenden Eintragung, kann der Nutzer dieses Format sehr leicht bei der Erstellung von Multimedia-Szenen verwenden.

Unterstützung von Hochformat-Bildschirmen

Bildschirmtreiber, unter Microsoft Windows(TM) oder Linux, ermöglichen die Konfiguration eines HDMI-Bildschirms als "im Hochformat montiert". Auf Basis dieser Treiber-Konfiguration misst der Medienspieler-Browser die Seitenlängen des aktuell angeschlossenen Bildschirms und kann dann die Inhalte auf einem solchen Bildschirm im gewünschten Hochformat wiedergeben.

 

Medienspieler-App

Für Anwender, die einen weitgehend vollautomatischen Normalbetrieb per Server-Fernsteuerung des Bildschirms benötigen, stellt movingposters.com eine Medienspieler-App für Geräte mit Android Betriebssystem bereit.

Android Mini-PC

Wurde diese App erfolgreich auf einem Android HDMI-Stick, Mini-PC oder Tablet installiert und registriert (Siehe Installation von Android "Stick"), dann startet die App automatisch nach dem Hochfahren (Booten) des Gerätes und gibt die von den movingposters.com Servern für diese App bereitgestellten Inhalte auf angeschlossenen Bildschirmen in Voll-Bild-Darstellung aus.

Android-Geräte, ohne eigenes Display, an die man einen externen Bildschirme über ein HDMI-Kabel anschließen kann, nennt man "Android HDMI-Stick" oder auch "Android Mini-PC".

movingposters.com empfiehlt die Nutzung von Android Mini-PC's, wie z.B. den "Minix Neo X8-plus". Diese Mini-PC's kosten zwischen 120€ und 150€ (Stand April 2016). Im Vergleich zu den noch günstigeren HDMI-Sticks, die schon ab 50€ zu erwerben sind, besitzen Sie folgenden Vorteile:

  1. Sie können zusätzlich zum drahtlosen Wifi-Zugang auch per Cat.5-Kabel an das Internet-Zugangsnetz (LAN mit Access-Router des Internet-Providers) am Ort der Präsentationsausgabe angeschlossen werden. Zusätzlich verfügen Sie oft über manuell ausrichtbare, angesteckte, externe Wifi-Antennen. Ingesamt bieten Sie also mehr technische Möglichkeiten zur Gewährleistung eines stabilen Zugangs zum Internet.
  2. Sie verfügen über einem RAM-Speicher von 2MB und sind typischerweise mit einem 4-Kern-Mikroprozessor ausgestattet. Damit verfügen sie über Leistungsreserven, die benötigt werden, wenn mehrere Medien-Objekte gleichzeitig ausgepielt und animiert werden müssen.
  3. Sie besitzen genügend USB-Anschlüsse um eine Maus und optional, eine Tastatur oder eine externe USB-Festplatte anzuschliessen.

Auf kurze Distanz zu einem Wifi-Router oder Access-Point im Internet-Zugangsnetz können auch kostengünstige HDMI-Sticks verwendet werden. Eventuell muss man in diesem Fall jedoch sporadische Verbindungsabbrüche in Kauf nehmen. Zudem werden animierte Objekte häufiger ruckeln.

Unterstützung von extern angeschlossenen Hochformat-Bildschirmen

Der von movingposters.com getestete Andoid Mini-PC Minix Neo X8-plus ermöglicht die Konfiguration eines angeschlossenen HDMI-Bildschirms als "im Hochformat montiert". Auf Basis dieser spezielle Mini-Pc-Bildschirm-Konfiguration kann die Medien-Spieler App Inhalte korrekt im Hochformat wiedergeben.

Android Tablet & Smart-Phone

Die Medienspieler-App kann natürlich auch auf einem Android Tablet (Tablet-Computer) oder auch auf einem Android Smartphone installiert werden. Auf diese Weise können viele kleinere Bildschirme kostengünstig ferngesteuert werden. Wenn Sie ein Szenario mit vielen Bildschirmen realisieren möchten, fragen Sie bitte über die movingposters.com Hotline nach einem speziellen Lizenz-Angebot.

Je nach den technischen Eigenschaften des Android-Gerätes können eventuel über spezielle "MHL zu HDMI"- bzw. "SlimPort zu HDMI"-Adapter-Kabel können auch Tablets oder Smartphones an HDMI-Bildschirme angeschlossen und gleichzeitig mit Strom versorgt werden.

 

Kommunikation von Medienspieler und movingposters.com Server

movingposters.com unterstützt Nutzer, die lediglich das weitverbreitete Anwenderwissen über Bedienung und Konfiguration von Notebooks, Smartphones und Web-Browsern besitzen.

Damit Nutzer ihren Internet-Zugangsrouter am Ort der Medien-Präsentation nicht kompliziert konfigurieren müssen, greifen Medienspieler-Browser und Medienspieler-App für Android-Geräte auf die movingposters.com Server in einer Weise zu, wie Browser überlicherweise mit Internet-Web-Servern kommunizieren. Dies macht eine spezielle Konfiguration des Routers am Abspiel-Ort überflüssi.

Allerdings muss aus diesem Grund, jeder Dialog zwischen Medienspieler und movingposters.com-Server vom Browser ausgehend gestartet werden.

Nach dem ersten Laden des Web Space durch den Nutzer und während der Präsentationsausspielung fragt ein Medienspieler-Browser deshalb, normalerweise alle 30 Sekunden beim Server nach, ob eine andere Präsentation ausgespielt werden müsste. Ist dies der Fall wird die aktuelle Präsentationswiedergabe gestoppt und die neue Präsentation online geladen und wiedergegeben.

Eine Medienspieler-App macht es ähnlich. Die Start-Seite der App zeigt den Status der Serverkommunikation über entsprechend rot oder grün gefärbte Statusfelder an.

Auf Basis dieses 30-Sekunden-Takts, beträgt die typische Reaktionzeit eines Medienspielers in etwa ein Taktlänge, wenn ein interaktiver Start- oder Stop-Befehl über die Buttons der movingposters.com Seite "Präsentationen" eingegeben wird (siehe auch Präsentationen).